Druckansicht verlassen
Carl-Maria-von-Weber Straße 1
01259 Dresden

Telefon: 0351 2013246
Telefax: 0351 2013205

Zahnarzt Implantologe Dresden Dr. Sommer-Krenz

Zahnersatz – Prothetik

Das „Gebiss im Wasserglas“ ist Vergangenheit. Heute ermöglicht die Prothetik einiges: Kronen, Brücken und Prothesen sorgen für intakte Zahnreihen, müheloses Sprechen und Essen. Welche Variante eines Zahnersatzes für Sie infrage kommt, hängt vom jeweiligen Befund ab.

Die Möglichkeiten werden wir mit Ihnen ausführlich besprechen.

Krone

Implantatgetragener Kronenblock

Kronen

Den Zahn mit Komplettschutz zu versehen ist ratsam im Fall großer Schäden der Kaufläche (Zahnkrone), bei Unzulänglichkeiten der Zahnfüllung oder nach Unfällen. Bei ausgedehnten Zahndefekten sind Kronen das Mittel der Wahl. Mit Kronen lassen sich stark verfärbte Zähne gut verschönern und Schäden reparieren. Wir unterscheiden in Teil-, Voll- oder Stiftkronen:

  • Teilkronen: Der Zahn wird nur teilweise von der Krone eingefasst; die Kaufläche ist jedoch vollkommen ummantelt.
  • Vollkronen: Das ist die passende Prothetikversorgung bei ausgedehnten Zahndefekten. Auf den vorher beschliffenen Zahn (Zahnstumpf) wird die Vollkrone aufzementiert.
  • Stiftkronen: Stifte bilden das Grundgerüst für Kronen auf wurzelbehandelten Zähnen. Wir setzen flexible Glasfaserstifte mittels adhäsiver Technik ein – zum Zahnaufbau verwenden wir hochwertige Komposite (plastische Füllungsmaterialien). Dies schützt den Zahn vor dem Zerbrechen.
Brücke

Brücke

Brücken

Mehr als ein Lückenfüller: Für den Front- und Seitenzahnbereich sind Brücken gutgeeignet. Dauerhaft im Mund integriert, leisten sie in jeder Hinsicht ganze Arbeit. Der Kiefer bleibt in Form, er funktioniert Biss für Biss.

Das Prinzip einer Brücke ist dem wirklichen Brückenbau entlehnt. Diese Konstruktion ersetzt fehlende Zähne; sie sitzt auf den Stümpfen sogenannter Pfeilerzähne (Nachbarn der Lücke). Brücken aus Zirkonoxidkeramik sind äußerst haltbar, passgenau und sehen wie die eigenen Zähne aus.

Die Versorgung mit Brücken geschieht in mehreren Etappen. Zunächst beheben wir eventuelle Defizite an Zähnen, Zahnfleisch oder Zahnwurzeln. Denn nur ein intaktes Fundament kann die Brücke tragen. Ist die Lücke zu groß, werden weitere Stützen (z. B. Implantate) gebraucht.

Unser Tipp: Gönnen Sie Ihren natürlichen Zähnen eine Schönheitskur (Professionelle Zahnreinigung). So lässt sich Ihre persönliche Zahnfarbe optimal bestimmen. Zugleich kann der Zahnersatz die natürliche Zahnfarbe erhalten.

Königsdisziplin herausnehmbare Brücke (Teleskopbrücke): Sie fühlt sich wie eine konventionelle Brücke an und ist kinderleicht zu reinigen. Diese Brückenlösung ist sinnvoll, wenn viele Zähne in einem Kiefer gemeinsam den Zahnersatz tragen sollen.

Gibt es noch einen Unterschied zur herkömmlichen Brücke? Teleskope bestehen aus zwei Komponenten, Innen- und Außenkrone sind aufeinandergesteckt – vergleichbar mit zwei Eimern, die ineinandergerutscht sind. Die Innenkrone wird auf den natürlichen Zahn oder ein Implantat aufzementiert – Außenkronen sind mit der herausnehmbaren Brücke verbunden. Der Vorteil dieser Versorgung ist, dass Implantate die eigenen Zähne unterstützen können.

Teilprothese

Teilprothese

Teil- und Totalprothesen

Besser als gedacht: Wenn mehrere Lücken bestehen, stellen Prothesen die zeitgleiche, preiswerte Zahnrekonstruktion sicher. Wie Ihre maßgefertigten „Dritten“ letztendlich aussehen, resultiert aus dem zahnmedizinischen Befund. Grundsätzlich gibt es drei Arten:

  • Interimsprothese: Diese Variante besteht aus Kunststoff und ist mit kleinen Halteklammern versehen. Sie dient als Übergangslösung.
  • Teilprothese: Solche Modelle werden aus einem Guss gefertigt, die einen Kunststoffüberzug aufweisen. Den nötigen Halt geben Metallklammern, die auf Ihre Zahnform abgestimmt sind. Sie lassen sich erweitern und eignen sich für den Dauergebrauch. Übrigens: Herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz gibt es als Kombi-Lösung. Teleskopprothesen zählen dazu. Fragen Sie uns nach Funktionsweise und Halteprinzip. Wir beraten Sie gern.
  • Totalprothesen: Die Rekonstruktion eines kompletten Gebisses setzt anatomisches Fachwissen, Vorstellungskraft und fachmännisches Geschick voraus. Bis zur naturgetreuen Nachbildung sind vorbereitende Schritte wie z.B. die Präzisionsvermessung des Kiefers oder das Erheben von Bewegungs- und Kaumustern nötig. Nasen- und Gesichtsform werden einbezogen. Trotz sorgsamster Arbeit ermöglicht eine Totalprothese nur 30 % Kaukraft. Heutzutage lässt sich das durch Implantate wesentlich verbessern.

Gut für Sie zu wissen

Welchen Zahnersatz Sie auch wählen – Sie dürfen eine hochwertige zahnmedizinische Versorgung erwarten. Unser Partner – das Dentallabor Krenz – verwendet ausschließlich qualitätsgeprüfte Materialien. Die Keramiken, Kunststoffe oder Metalllegierungen überzeugen durch Gewebefreundlichkeit. Sie sind langlebig, pflegeleicht und sehen aus wie echte Zähne.

Quelle: https://zahnarzt-implantologe-dresden.de/Zahnersatz_%E2%80%93_Prothetik

Dr. med. dent. Oliver Sommer-Krenz
Carl-Maria-von-Weber Straße 1
01259 Dresden

Telefon: 0351 2013246
Telefax: 0351 2013205
E-Mail:

© Dr. med. dent. Oliver Sommer-Krenz, simpilio® – Webdesign Dresden